Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schließen
Die übermittelte IP-Adresse ist unbekannt.

Gewalt in der häuslichen Pflege


Nach einer neuen Studie des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) ist Gewalt in der häuslichen Pflege keine Seltenheit. Im Rahmen der Studie gaben 47 Prozent der pflegenden Angehörigen an, in den vorangegangenen sechs Monaten von psychischer und/oder körperlicher Gewalt bzw. entsprechendem krankheitsbedingten gewaltförmigen Verhalten durch die pflegebedürftige Person betroffen gewesen zu sein (repräsentative ZQP Befragung „Aggression und Gewalt in der informellen Pflege“, Juni 2018, S. 14). 40 Prozent der Befragten gaben zudem an, selbst gegenüber den zu Pflegenden ein Verhalten gezeigt zu haben, das als Gewalt einzustufen ist (aaO S. 17).

Aufgrund dessen hat das ZQP eine Handlungsempfehlung herausgegeben, um Gewalt in der häuslichen Pflege vorzubeugen. Insbesondere die Pflege von Menschen mit Demenz könne anstrengend sein, so der Vorstandsvorsitzende der ZQP, Dr. Ralf Suhr. In dem Ratgeber werden die verschiedenen Arten von Gewalt dargestellt und Praxistipps für die Pflegenden gegeben. In Deutschland werden etwa 1,7 Millionen pflegebedürftige Menschen ausschließlich durch Angehörige unterstützt.


Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo

Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo

Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo