Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schließen
Die übermittelte IP-Adresse ist unbekannt.

Grenzüberschreitende Untersuchung zu COVID-19-Triageempfehlungen veröffentlicht

medstra-News 63/2020


Mit steigenden Infektionszahlen und der damit korrelierenden Notwendigkeit intensivmedizinischer Behandlungen bei schweren Krankheitsverläufen nimmt auch die Debatte um die sog. Triage wieder an Fahrt auf. Dabei geht es um die Behandlungspriorisierung bei Patienten angesichts begrenzter Kapazitäten des Gesundheitswesens. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat dazu nun eine Studie mit dem Titel „Triage-Empfehlungen grenzüberschreitet betrachtet“ vorgelegt. Darin wurden Intensivmediziner aus Belgien, Deutschland, Dänemark, Frankreich, Norwegen, den Niederlanden, Schweden, der Schweiz und Großbritannien zu ihren Erfahrungen bei der Handhabung der Triage befragt. Dabei wurde eine große Spannbreite offenbar: Während in Großbritannien verbindliche Vorgaben existieren, bestehen in Dänemark keinerlei Regelungen. Dazwischen liegt Deutschland, wo es zwar einerseits eine Fülle an Empfehlungen, etwa von medizinischen Fachgesellschaften, dem Deutschen Ethikrat oder der Bundesärztekammer gebe. Andererseits fehle aber auch hierzulande eine klare gesetzliche Grundlage, weshalb in der Vergangenheit bereits mehrfach der Ruf nach einem „Triagegesetz“ laut geworden war. Hinzu käme, dass die bestehenden Empfehlungen einander teilweise widersprächen, wie die Autorin der Studie, Katja Gelinsky mitteilt.


Zwischen den Ländern gebe es außerdem teils erhebliche Unterschiede bei der Gewichtung einzelner Entscheidungsfaktoren. Während die handlungsleitende Maxime überwiegend laute, möglichst viele Menschenleben zu retten, herrsche Uneinigkeit etwa bei der Frage nach der Berücksichtigungsfähigkeit des Alters von Patienten oder darüber, ob bereits begonnene Behandlungen abgebrochen werden sollten, um stattdessen Patienten mit voraussichtlich besseren Überlebenschancen zu versorgen.


 

   Eine Übersicht aller News finden Sie hier.


Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo

C.F. Müller GmbH 2020

Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo

C.F. Müller GmbH 2020

Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo

C.F. Müller GmbH 2020