Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schließen
Die übermittelte IP-Adresse ist unbekannt.

Japan erlaubt Züchtung und Geburt von lebensfähigen Chimären


Chimären – Mischwesen aus tierischen und menschlichen Zellen – dürfen nun erstmals in Japan gezüchtet und geboren werden. Nach einer Änderung der japanischen Richtlinien, die diesen Forschungszweig zuvor strikter regulierten, hat der japanische Forscher Hiromitsu Nakauchi eine entsprechende Genehmigung beantragt, um Mäuse- und Rattenembryos zu züchten. Diesen sollen menschliche Zellen eingesetzt werden, die in den Embryonen zu menschlichen Organen heranreifen.

Ziel der Forschung an Chimären ist es, menschliche Organe zu züchten, die Menschen transplantiert werden können.  Zwar wurden bereits in einigen Ländern Embryos mit tierischen und menschlichen Zellen gezüchtet. Bislang ist aber kein solches Mischwesen geboren worden – zum einen wegen strikter Regularien, zum anderen aber auch, weil die Züchtung von Mischwesen kein einfaches Unterfangen ist.

Auf Experimente mit Chimären werden einerseits große Hoffnungen gesetzt, andererseits sind sie auch ethischen Bedenken ausgesetzt. Forscher erhoffen sich, dass die aus pluripotenten Zellen gezüchteten menschlichen Organe bei einer Transplantation in den Körper des Menschen, der die Zellen gespendet hat, seltener abgestoßen werden. Bioethiker äußern aber auch die Furcht davor, dass die eingepflanzten menschlichen Zellen das Bewusstsein der Tiere verändern könnten.


Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo

C.F. Müller GmbH 2019

Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo

C.F. Müller GmbH 2019

Die Zeitschrift


medstra
bietet zuverlässige und umfassende Informationen zu allen Themen des Medizinstrafrechts. Die gebündelten Informationen werden von der Fachredaktion zusammengetragen und strafrechtsspezifisch aufbereitet.

Schriftleitung, Redaktion und Verlag


Die Kontaktdaten der Schriftleitung und der Redaktion finden Sie hier.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo


medstra gibt es als Jahres-Print-Abo inklusive Zugang zum Online-Archiv oder als reine Online-Version. Studenten und Bezieher der wistra können medstra zum ermäßigten Preis beziehen.

Probeheft und Abo

C.F. Müller GmbH 2019